Wetterkarte Österreich ZAMG Wetter Österreich Die Höhenströmung dreht mehr auf Süd und von Westen...
ZAMG Wetterwarnung ZAMG Wetterwarnung Es liegt aktuell keine Unwetterwarnung vor
Österreich

ZAMG Wetter Österreich, heute Dienstag 15.10.

Die Höhenströmung dreht mehr auf Süd und von Westen nähert sich eine rasch durchziehende Störungszone.
Satellitenbild Österreich
Wetterkarte Europa von heute Dienstag 03:00 Uhr

Die Höhenströmung dreht mehr auf Süd und von Westen nähert sich eine rasch durchziehende Störungszone.

  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
  • Satellitenbild Europa
Satellitenbild Europa: Wetteranimation der letzten 12 Stunden

Bis in den Vormittag hinein können sich vor allem im Donauraum, im östlichen Flachland oder auch im Waldviertel wieder einige Nebel- und Hochnebelfelder halten, die gegenüber den Vortagen aber deutlich früher abziehen. Abseits der Nebelfelder ist es hingegen sehr sonnig. Einige dichtere Wolken treffen im Laufe des Tages aber von Süden her ein und bis zum Abend kann es in den Staulagen bereits erste Regenfälle geben. Der Wind kommt aus Südost bis Südwest und weht am Alpenostrand sowie im Bergland teils lebhaft und föhnig aus südlichen Richtungen. Frühtemperaturen 6 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 16 bis 25 Grad.

Wetterprognose Österreich, Mittwoch 16.10.

In Tirol und Vorarlberg gibt es schon in der Früh recht sonniges Wetter, während weiter östlich noch die Reste einer Kaltfront mit dichten Wolken für etwas Niederschlag sorgen.

Wolken und Schauer ziehen aber gegen Mittag auch im Osten ab und am Nachmittag setzt sich schließlich überall sonniges Wetter durch. Der Wind weht im Donauraum zeitweise lebhaft aus West. Frühtemperaturen 8 bis 14 Grad, Tageshöchsttemperaturen 14 bis 20 Grad.

Wetterprognose Österreich, Donnerstag 17.10.

Das Spiel von Sonne und Nebel beginnt mit steigendem Luftdruck am Donnerstag von vorne.

In den Niederungen im Osten und Süden können die Nebel- und Hochnebelfelder teils auch recht zäh sein und nur langsam auflösen. Bis zum Nachmittag dürfte sich die Sonne dann in den meisten Regionen durchsetzen. Fernab der Nebelzonen scheint hingegen ganztägig die Sonne. Der Wind weht schwach, nur im Osten mäßig aus Südost. In der Früh 4 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 14 bis 21 Grad.